lieblingskette bei „léonce concept“

IMG_6108 IMG_6105

Mit LéonceConcepts eröffnet Susanne Klemmstein Café, Store und Worklab in einem …

Susanne Klemmstein, jahrelange Herausgeberin des Berliner Lifestylemagazins Léonce, stellt mit LéonceConcepts seit 22. April 2016 ein neues Produkt in Berlin vor. In der Wichertstraße 69 im Prenzlauer Berg treffen sich in den Räumen ab sofort Gäste zum Verweilen, Stöbern, Feiern oder Arbeiten.

LéonceConcepts ist Café, Store und Worklab in einem.

Im Café wird die Berliner Stulle aus knusprigem Brot mit frisch zubereiteten Aufstrichen und Auflagen warm und kalt serviert. Dazu gibt es ein kleines, feines Kuchenangebot. Frisch gefilterter Kaffee oder ein gutes Glas Wein fehlen nicht.

Die Räumlichkeiten sind gleichzeitig Ausstellungsfläche für handgefertigte Einzelstücke von Berliner und internationalen Designern in limitierter Stückzahl von Kleidung über Schmuck und Interieur bis zu Delikatessen aus Berliner Manufakturen.

Im Worklab treffen sich Gäste zu Workshops oder sie mieten den Bereich in einem separaten Raum hinter dem Café für eigene Ideen an. Das kann ein Meeting abseits vom Büroalltag oder eine Feier in kleiner Runde sein.

Das Interior-Konzept entwickelte das Berliner Design Büro Dvonk Stylisten.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag 11 – 19 Uhr
Samstag – Sonntag 10 – 19 Uhr
Worklab oder private Veranstaltungen/Events nach Vereinbarung

Vöglein, Vöglein

vögel_astVögel gelten seit alters her wegen ihres Fluges als dem Himmel verwandt, als Mittler zwischen Himmel und Erde, als Verkörperungen des Immateriellen, namentlich der Seele. Im Taoismus z.B. stellte man sich die Unsterblichen in Gestalt von Vögeln vor. Verbreitet war die Auffassung, die Seele verlasse nach dem Tod den physichen Körper als Vogel. Sehr viele Religionen kennen himmlische Wesen mit Flügeln oder in Vogelgestalt, z.B. Engel (Cherub, Seraph) oder Eroten. Der Koran spricht von Vögeln im sinnbildlichen Zusammenhang sowohl mit dem Schicksal wie mit der Unsterblichkeit. Vögel bevölkern in verschiedenen Mythologien des Abendlandes, aber auch Indiens, als geistig-seelische Zwischenwesen oder als Seelen Verstorbener den Weltenbaum (Baum); die Upanischaden z.B. sprechen in diesem Zusammenhang von zwei Vögeln: einem, der die Früchte des Weltenbaumes frißt – Symbol der aktiven Individual-Seele, und einem Vogel, der nicht frißt, sondern nur schaut – Symbol des absoluten Geistes und der reinen Erkenntnis. Die Vorstellung von einer engen Verbindung der Vögel zu göttlichen Mächten liegt auch der Bedeutung zugrunde, die man der Weisungskraft des Vogelfluges, z.B. in Rom, beimaß. In Afrika begegnen Vögel häufig als Symbole der Lebenskraft, verschiedentlich im Kampf mit der Schlange, die dann den Tod oder verderben bringende Mächte symbolisiert. In der Kunst des frühen Christentums erscheinen Vögel als Symbole der geretteten Seelen. Die psychoanalytische Traumdeutung sieht im Vogel oft ein Symbol für die Person des Träumenden.

willkommen!

willkommen auf der neuen seite von Leon y Lui, oder auch lieblingskette.de

wir sind eine kleine, feine berliner schmuckwerkstatt. es gibt ausschliesslich einzelstücke und kleinserien. unsere spezialität (und damit fing alles an) ist personalisierter schmuck: ob mit foto oder mit botschaft.

schaut euch um, viel spass!

fragen bitte an info@lieblingskette.de

 

armband