lieblingskette bei „léonce concept“

IMG_6108 IMG_6105

Mit LéonceConcepts eröffnet Susanne Klemmstein Café, Store und Worklab in einem …

Susanne Klemmstein, jahrelange Herausgeberin des Berliner Lifestylemagazins Léonce, stellt mit LéonceConcepts seit 22. April 2016 ein neues Produkt in Berlin vor. In der Wichertstraße 69 im Prenzlauer Berg treffen sich in den Räumen ab sofort Gäste zum Verweilen, Stöbern, Feiern oder Arbeiten.

LéonceConcepts ist Café, Store und Worklab in einem.

Im Café wird die Berliner Stulle aus knusprigem Brot mit frisch zubereiteten Aufstrichen und Auflagen warm und kalt serviert. Dazu gibt es ein kleines, feines Kuchenangebot. Frisch gefilterter Kaffee oder ein gutes Glas Wein fehlen nicht.

Die Räumlichkeiten sind gleichzeitig Ausstellungsfläche für handgefertigte Einzelstücke von Berliner und internationalen Designern in limitierter Stückzahl von Kleidung über Schmuck und Interieur bis zu Delikatessen aus Berliner Manufakturen.

Im Worklab treffen sich Gäste zu Workshops oder sie mieten den Bereich in einem separaten Raum hinter dem Café für eigene Ideen an. Das kann ein Meeting abseits vom Büroalltag oder eine Feier in kleiner Runde sein.

Das Interior-Konzept entwickelte das Berliner Design Büro Dvonk Stylisten.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag 11 – 19 Uhr
Samstag – Sonntag 10 – 19 Uhr
Worklab oder private Veranstaltungen/Events nach Vereinbarung

Carneolarmband mit „OM“

armband_carneol_1

 

Das zarte Carneolarmband wird doppelt gewickelt und mit einem silbernen Knebelverschluss geschlossen. Das Herzstück ist ein  „OM“- Anhänger.

OM laut Wikipedia:

Der Klang steht für den transzendenten Urklang, aus dessen Vibrationen nach hinduistischem Verständnis das gesamte Universum entstand. Es bezeichnet die höchste Gottesvorstellung, das formlose Brahman, die unpersönliche Weltseele. Diese umfasst das Reich der sichtbaren Erscheinungen und das Reich des Transzendenten.

Om ist das umfassendste und erhabenste Symbol der hinduistischen Metaphysik und wurde zum ersten Mal in den Upanishaden verwendet. Später wurde Om als die Verbindung der drei Klänge au und m zum Objekt mystischer Meditation. Unter anderem symbolisiert es die Triade von Vishnu, Shiva und Brahma. Es korrespondiert mit den Zuständen des Wachens, des Träumens, des Tiefschlafs und der tiefsten Ruhe. In allen hinduistischen Religionen gilt es als das heiligste aller Mantren.

Om spielt auch im Buddhismus, vor allem im Vajrayana als mantrische Silbe eine große Rolle. Om ist sowohl ein Symbol der Form als auch des Klanges und bezeichnet die Gegenwart des Absoluten. Die heilige Silbe ist Gegenstand unzähliger philosophischer Spekulationen der verschiedenen Glaubensströmungen. Joachim-Ernst Berendt vergleicht es mit dem christlichen Amen.

 

Folgendes wird gemeinhin über den CARNEOL gesagt:
  • verbessert das Blutbild und die Durchblutung, gut bei Erkältung
  • stärkt den Lebensmut und das Vertrauen in das Leben
  • Hildegard von Bingen zählte Karneol zu den bedeutendsten Heilsteinen und beschrieb seine Wirkung gegen Kopfschmerzen, Blutungen, Husten und Erkältungskrankheiten

Handgemacht, Verschluss und Anhänger sind aus 925er Silber.